. .

 

Das Neueste von heute - und gestern

Bild vergrößern
26.06.2010

„Wir stellen ein, während andere entlassen“


Omnitron-Niederlassung in Ferndorf wächst stetig weiter
Fachspezialist für mobile Stromversorgung

ckl Ferndorf. Es ist schön, in Zeiten wirtschaftlicher und finanzieller Probleme von einem Unternehmen zu hören, das wohlauf ist. Noch schöner ist es jedoch, wenn dieses Unternehmen in der heimischen Region verankert ist. Und am schönsten ist es, wenn dieses heimische Unternehmen stetig weiterwächst und neue Arbeitsplätze schafft. Eine Utopie? Keineswegs!

Die Firma Omnitron zeigt, dass all dies möglich ist. Seit dem Jahr 2006 blickt das Unternehmen, das sich auf die mobile Stromversorgung spezialisiert hat, stolz auf seine Niederlassung in Ferndorf. „Ursprünglich war dieser Standort nur als Warenlager geplant. Wir haben damals mit zwei Personen hier gearbeitet“, erklärt Niederlassungsleiter und Prokurist Andreas Schmidt rückblickend und meint stolz weiter: „Seit Oktober 2009 fertigen wir hier nun auch in der neuen Akku-Pack-Produktionsstätte in Serie. Innerhalb von kürzester Zeit haben wir zwölf Arbeitsplätze geschaffen.“ Die Umsätze seien sogar in den Zeiten der schweren Wirtschaftskrise weiter gestiegen. „Wir stellen ein, während andere entlassen. Und auch zukünftig rechnen wir auf jeden Fall damit, weitere Arbeitsplätze schaffen zu können“, versichert Schmidt. Im gleichen Atemzug betont er allerdings: „Wir wollen nichts überstürzen und uns mit Sinn und Verstand weiterentwickeln. Wer bei uns arbeitet, kann sich sicher sein, viele Jahre arbeiten zu können.“

Omnitron sieht sich selbst als „Exot“ auf dem Markt. Im Umkreis von 200 Kilometern gebe es kein Unternehmen, das ähnliche Dienste anbieten könne, meint der Niederlassungsleiter des Unternehmens, dessen Hauptsitz in Schlangenbad liegt. Als offizieller Systempartner von weltbekannten Batterie- und Akku-Herstellern wie z. B. Panasonic und Duracell berät Omnitron zahlreiche Industriefirmen im gesamten Bereich der mobilen Stromversorgung. Insbesondere Batterien, Akku-Einzelzellen und -Packs sowie die Lade- und Solartechnik zählen zu den Kernkompetenzen des Unternehmens. „Es gibt fast nichts, was wir nicht liefern. Selbst kleine Hörgerätebatterien fertigen wir“, erklärt Andreas Schmidt.

Jede Firma wird von Omnitron individuell beraten. Egal welche mobile Stromversorgung der Kunde wünscht, Omnitron entwickelt und realisiert eine entsprechende Komplettlösung, die an die kundenspezifischen Betriebsparameter angepasst wird. Darüber hinaus bietet das Unternehmen auch im regionalen Bereich einen besonderen Service an. So können Firmen aus dem näheren Umfeld Reperaturleistungen sowie einen Service für Ersatzteilakkus in Anspruch nehmen. Und auch Solarzellen gehören zum Kompetenzbereich des Unternehmens.

Besonderen Wert legt Omnitron auf die Sicherheit und Qualität seiner Produkte. So hat das Unternehmen in der Produktionsstätte in Ferndorf beispielsweise sogenannte ESD-Steh-/Geh-Arbeitsplätze installiert. Diese verhindern eine elektrostatische Aufladung in den Produktionsräumen. Daraus resultierende Schäden an den Produkten sind somit auszuschließen. Darüber hinaus unterzieht Omnitron seine Produkte strengen Tests. Kein Akku-Pack verlässt das Werksgelände, ohne zuvor mehrmals genau überprüft worden zu sein.

Quelle: Siegener Zeitung