. .

 

Chronik Ferndorf - Bd. 1 (2002)

Dorfchronik Ferndorf - Band 1

Herausgeber: Verein zur Pflege der Dorfgemeinschaft in Ferndorf (© 2002)
2. überarbeiteter Nachruck (© 2009)

297 Seiten mit zahlreichen Fotos
Preis: 39,- €

Bei Interesse schicken Sie bitte eine E-Mail an info@ferndorf.de

         ♦    ♦    ♦

Rezension von Dr. Friedrich Weber (Siegerländer Heimat- und Geschichtsverein)

Im Jahre 1963 veröffentlichte Lothar Irle ein „Dorfbuch" zur Geschichte von Ferndorf, das mittlerweile längst vergriffen ist. Eine Gruppe interessierter Bürgerinnen und Bürger aus Ferndorf traf sich vor einigen Jahren, um Neues zur Dorfgeschichte zusammenzutragen. Geplant ist eine mehrbändige Dokumentation, deren erster Teil jetzt in gedruckter Form vorliegt.

Der erste Beitrag, geschrieben von mehreren Autoren, befasst sich mit dem Urkataster von 1835, anhand dessen die ältesten Ferndorfer Häuser und deren Besitzer vorgestellt werden. Einleitend werden die Urkatasterkarten in farbiger Reproduktion wiederge-
geben. Weiter sind dem Text eine Liste der im Katasterplan gezeigten Häuser, die Ferndorfer Flurnamen und heute nicht mehr existierende Gebäude vorangestellt. Anschließend werden die einzelnen Bauten, deren Besitzerfolge sowie alte und neuere Fotografien der Häuser gezeigt. Dabei wird deutlich, wie viele wertvolle Fachwerkbau-
substanz dem Dorfbild verloren gegangen ist. Der Historiker und auch der Genealoge hätte sich eine etwas genauere Zusammenstellung der Besitzerfolge, zumindest mit Jahreszahlen, gewünscht. Zudem wird nur mittelbar deutlich, dass einige der Fachwerkhäuser mit Inschriften versehen waren, z. B. das Haus „Frererijjes" oder „Wächtersch" bzw. „Lüttnants" Haus. In beiden Fällen sind die Texte der Inschriften aber durch Fotos im Ferndorfer Heimatmuseum dokumentiert.

Im zweiten Aufsatz befassen sich Prof. Dr. Mathias Döring und Klaus Heinrich Döring mit „Ferndorf und sein[em] Wasser". Dargestellt wird sehr anschaulich die Geschichte der Wasserversorgung in Ferndorf bis zum Bau der Breitenbachtalsperre im Jahre 1959, zudem werden die Ferndorf und deren Nebenbäche Irlenbach und Zitzenbach eingehend vorgestellt. Der Leser erfährt außerdem allerlei Wissenswertes zur Fischerei und Wiesenbewässerung sowie Details über die Ferndorfer Weiher, die Mühle und die Kläranlagen in Ortsnähe.

Im Laufe mehrerer Jahrzehnte sammelte der Ferndorfer Erich Scheuermann „Gusseisernes Hausgerät vom offenen Feuer", das er in einem informativen und reich bebilderten Beitrag näher vorstellt. Kochtöpfe, Stiel- und Leimtiegel, Pfannenknechte, Wasserkessel und vieles mehr werden dem Leser vorgeführt. Auch Gerätschaften vom gedeckten Feuer zeigt Scheuermann. Bisher wurde dergleichen in dieser umfassenden Form für unsere Region noch nicht dokumentiert. Haus- und Inventarforscher dürften hier wertvolle Hinweise für ihre Arbeit finden.

Kleinere Übersichten zu einer 1997 bei Tiefbauarbeiten unweit der Ferndorfer Mühle gefundenen ca. 1200 Jahre alten Mooreiche von Alfred Becker und zum Observatorium von Martin Dilling sowie eine Reihe von „Fotos von Ferndorf" runden das Buch ab.

Bild vergrößern

Inhalt von Band 1