18.06.2011

Handball-A-Jugend-Bundesliga: TuS Ferndorf in vier Bundesländern

Ferndorf. Der Deutsche Handball-Bund hat die in vier Gruppen spielende A-Jugend-Bundesliga eingeteilt, die am 10. September ein neues Kapitel in der Geschichte des deutschen Handballs aufschlägt.

geo -  Mit von der Partie ist der TuS Ferndorf, der sich in den Qualifikationsrunden souverän einen von fünf westfälischen Startplätzen erkämpft hatte. Aus dem bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen nehmen insgesamt elf Teams an der A-Jugend-Bundesliga teil, weshalb man eigentlich eine Art Gruppe West bei der Einteilung erwartet hatte. Doch dem ist nicht so!

Nach Bayern und ins Saarland
Der DHB bildete zunächst erwartungsgemäß eine Staffel Süd und eine Staffel Ost, wobei im Osten auch Teams aus Niedersachsen und Schleswig-Holstein spielen. Dazu kommt eine Staffel Nord mit norddeutschen Vereinen und allen NRW-Teams bis zu einer geographischen West-Ost-Linie Düsseldorf/Essen/Recklinghausen. Drei Clubs liegen jedoch südlicher: TSV Bayer Dormagen, VfL Gummersbach und der TuS Ferndorf. Und diese Vereine bilden die Staffel West zusammen mit hessischen Teams und je einem Verein aus Bayern (HBLZ Großwallstadt) und dem Saarland (HSG Völklingen). Dennoch reagierte TuS-Trainer Frank Wulfestieg auf die Einteilung nicht enttäuscht: "Ich habe mal nachgerechnet, dass unsere Fahrten deutlich kürzer werden, als wenn wir mit den Nord-Vereinen eingruppiert worden wären." Tatsächlich glaubt Wulfestieg an deutliche Einsparungen, was vor allem an den relativ kurzen Fahrten ins Nachbarland Hessen liegt.

Platz 6 bis 9 als Saisoniziel
Sportlich hingegen müsse man sich auf seine sehr starke Gruppe einrichten. "Wir spielen gegen den Nachwuchs von fünf Erst- und Zweitligisten. Vor allem in Großwallstadt und Hüttenberg wird sehr gut gearbeitet. Und was Gummersbach und Dormagen drauf haben, wissen wir sowieso." Am Ende der Saison, die am 10. September beginnt, spielen alle Erst- und Zweitplatzierten im Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft. Einen klassischen Abstieg wird es nicht geben - alle anderen Teams müssen sich neu für die nächste Bundesliga-Saison bewerben. Dennoch möchte Wulfestieg nicht zu den Prügelknaben in der Bel Etage des deutschen Jugend-Handballs zählen: "Es wird sehr schwer, da vor allem in Hessen sehr körperbetont trainiert wird. Dennoch hoffen wir, dass wir diesmal nicht so oft Spieler an unsere Senioren abstellen müssen und peilen deshalb einen Platz zwischen Rang 6 und 9 an."

Die Gruppeneinteilung der Staffel West
Die Gruppeneinteilung der Ferndorfer: A-Jugend-Bundesliga - Gruppe West: TuS Ferndorf, VfL Gummersbach, TSV Bayer Dormagen (alle Nordrhein-Westfalen), HBLZ Großwallstadt (eigene Tochtergesellschaft des TV Großwallstadt/Bayern), TV Hüttenberg, TuS Griesheim, TSG Münster (bei Hofheim und Wallau), HSG Hanau (alle Hessen), HSG Rhein-Nahe-Bingen (bei Mainz), TV Mülheim (bei Koblenz) (beide Rheinland-Pfalz), HSG Völklingen (Saarland).