. .

 

Das Neueste von heute - und gestern

Bild vergrößern
07.04.2011

Eine gelungene und schnelle Vereinsgründung


Ferndorf hat mit dem "Förderverein Naturfreibad Zitzenbach" einen neuen Verein. Auf Initiative von Helmut Nölling und Elfrun Bernshausen fand am 6. April die Gründungsversammlung im Dorfgemeinschaftshaus Irlenhecken statt.

Die Mehrzahl der rd. 55 anwesenden Personen (wesentlich mehr als erwartet), darunter auch mehrere Jugendliche und viele Jung gebliebene, schrieb sich spontan in die Mitgliedsliste ein. Zur 1. Vorsitzenden wurde Anne Spies gewählt, eine der Frühschwimmerinnen, die laut eigener Aussage im Sommer mehr Zeit im Freibad verbringt als Zuhause. Ihre Stellvertreterin wurde Freya Weiel, die Kasse wird Ingrid Weber verwalten und die Schriftführung wird Elfrun Bernshausen übernehmen. Im Beirat sind auch einige Männer vertreten - wichtig für die geplanten Arbeitseinsätze -:) Albrecht Rath, Mathias Grüttner und Alexander Franke sowie Almut Jung, Marion Stahlschmidt und Sandra Hickel verfollständigen das Vorstandsteam.

Der Zweck des Vereins ist die Förderung des Naturfreibades Zitzenbach mit dem Ziel, eine dauerhafte Erhaltung der Anlage, finanziell, materiell und ideell im Rahmen der Möglichkeiten des Vereins zu fördern. Der Förderverein soll nun als gemeinnütziger Verein in das Vereinsregister eingetragen werden.

Die Liste mit den wichtigsten Anliegen und selbstgestellten Aufgaben ist beträchtlich. Zu den Verbesserungswünschen zählen u.a. die Erneuerung des Sprungbrettes, der Neubau einer Rutsche, der kleinkindgerechte Umbau des Fußbeckens sowie die grundlegende Sanierung (evtl. Neubau) des Bademeisterhäuschens mit der Herstellung eines Stromanschlusses und die Renovierung der Toiletten und Umkleidekabinen.

Um für mehr Ordnung außerhalb der regulären Öffnungszeiten zu sorgen, sollen regelmäßig Kontrollgänge durchgeführt werden, damit die nächtlichen Gelage künftig weniger ausufern. Peter Müller erklärte sich bereit, die freiwillige Patrullie in grundlegende Verhaltensweisen einzuführen. Bei groben Verstößen wird man jedoch die Polizei bzw. das Ordnungsamt hinzuziehen. Auch das unerlaubte Parken an der unteren Zufahrt soll unterbunden werden sowie die Zufahrt mit Mofas und Mopeds. Einmal mehr wurde auch darauf hingewiesen, dass Hunde im Schwimmbecken nichts verloren haben. Da einige Hundebsitzer in dieser Hinsicht beratungsresistent sind, dies aber keine Bagatelle ist, sondern eine Ordnungswidrigkeit darstellt, könnte es künftig auch mal zu einer Anzeige kommen.

Günter Preis erläuterte schließlich die regelmäßig nowendigen Tätigkeit des "Abschieberns" - tägliche Regulierung des Wasserzulaufes, um Überschwemmungen und den Eintrag von Schlamm zu vermeiden. Hier sei eine Vereinbarung mit der Stadt Kreuztal zu treffen und die Personen, die künftig hierfür verantwortlich sind, benötigen eine Einweisung. Zu den täglichen Aufgaben gehören ferner die Reinigung des Beckenumgangs und der Liegewiese von Abfall und besonders von Glasscherben. Die Einebnung von Maulwurfhügeln und das Mähen der Leigewiese soll jedoch weiterhin durch die städtische Badeaufsicht durchgeführt werden. Die Anwesenden dankten Günter Preis für sein langjähriges Engagement rund um die Zitzenbach. 

Infos zum Freibad
Portrait unter "Ferndorf heute"
Filmbeitrag des WDR 2007
Fotos der 80-Jahrfeier 2007

Wer Mitglied im Förderverein Naturfreibad Zitzenbach werden möchte, findet hier das Mitgliedsformular

Quelle: Bericht: Katrin Stein